Eigenbau

EB1 EB2


Seit Anfang 2012 haben wir einen neuen, größeren Eigenbau

Der alte Bau mit seinem Zusatzgehege war mir mittlerweile einfach zu umständlich geworden. Er war schön, keine Frage aber das Zusatzgehege blockierte mir meinen Schrank, es war immer blöd beim Misten und ich wollte den Schweinis einfach mehr Platz bieten können.

Somit musste ein neuer Eigenbau her. Es wurde fleißig geplant und ich habe mich dazu entschlossen mir Hilfe beim Bau zu holen. Der Wutzenarchitekt war so lieb und hat mir dabei geholfen den Bau innerhalb von 4 Tagen auf die Beine zu stellen.

Für die Neugierigen unter euch hier dann auch mal die Maße:

Unterstes Gehege: 165*110 cm = 1,82 qm

Mittlere Etage: 265*60 cm = 1,59 qm

Oberes Gehege: 346*80 sowie 30*80 (Rest vom L) = 3,03 qm

Die Rampen sind natürlich allesamt nicht mitgezählt. Insgesamt ergibt sich eine Fläche von 6,44 qm. Bei der Besetzung mit 10 Schweinchen hätten wir 0,64 qm pro Nase und das bei ordentlich Rennfläche und der Möglichkeit sich aus dem Weg zu gehen. Für den Sommer steht ja dann noch zusätzlich das Balkongehege mit 3,2 qm zur Verfügung. Im Sommer hätten wir damit 9,64 qm und somit fast 1 qm pro Schweinchen.

Eine genaue Bauanleitung wie beim alten Bau habe ich hierfür nicht, dafür aber auch wieder einige Bilder aus der Bauphase, sowie direkt nach dem Erstbezug.

Bretter Bretter mit Rollen
fertiger Bau leer Trinkflaschenhalter
Rampe Rampe von unten
Rampe Rampe von unten
Rampe Rampe von unten
Rampe Rampe von unten

Mein vorheriger Eigenbau

EB1 EB2


Angaben zum Bau mit Bauanleitung

Die Größe beträgt in der Grundfläche 1,5 * 1,3 m. Die Etage ist aus 2 Stücken zusammengeschraubt welche 0,4 * 0,4 und 0,4 * 0,8 m betragen. Dies ergibt eine Gesamtfläche von 2,43 m² welche sich 8 Meerschweinchen teilen, womit jedes Einzelne von ihnen ca. 0,3 m² zur Verfügung hat.

Ich weiß, normalerweise spricht man von mindestens 0,36m² oder besser 0,5 m² pro Nase als Mindestmaß aber ich muss sagen dass meine Gruppe so schön harmonisch ist dass sich der Platzbedarf in diesem Fall schon relativiert hat. Relativiet bedeutet in meinen Augen: sie können sich aus dem Weg gehen, die Gruppe ist harmonisch und es gibt genug Rennstrecke. Nichts desto Trotz ist eine Erweiterung des Eigenbaus geplant und im Sommer haben die Nasen ja auch noch ihr Balkongehege rund um die Uhr zur freien Verfügung.

Die niedrigen Seitenteile haben eine Höhe von 30 cm, wobei im Normalfall 40-45 cm zu bevorzugen sind, da Meerschweinchen bei dieser Höhe noch locker ausbrechen könnten wenn sie wollen. Hier war dies nur von vornherein ausgeschlossen. Die höheren Seitenteile haben eine Höhe von 80 cm, wobei auf einer Höhe von 30 cm die Etage angebracht wurde. Mittels Winkeln wurden die einzelnen Seiten mit der Bodenplatte sowie mit den übrigen Seiten verschraubt und gewährleisten so eine gute Stabilität.

Als Material wurde Vollholz mit 2,1 cm Dicke verwendet, welches vor dem Bezug mit Grundieröl mehrfach gestrichen wurde und so seine etwas dunklere Farbe bekam. Das PVC wurde mittels doppelseitigen Klebebands verlegt und an den Seiten der Grundfläche 10 cm weit nach oben gezogen. Um kein Silikon als Abschluss zu verwenden wurden schmale Holzleisten an die Ränder des PVC getackert um ein Anknabbern des giftigen PVC zu verhindern.

Zur Befestigung der Etage wurden an jede der hohen Wände je 2 Winkel angeschraubt auf welchen sie aufliegen kann. Um einen sicheren Halt zu gewährleisten wurden zusätzlich die beiden Stützbeine angeschraubt, wobei die Schrauben im Anschluss vom PVC abgedeckt wurden um Urin keine Angriffsfläche zu bieten.

Die Treppe wurde mittels eines Stiftscharniers an der Etage angebracht. Sie kann, dank des Stiftscharniers mit einem Handgriff abgenommen und wieder angebracht werden, da hierzu lediglich der Stift gezogen werden muss und sich eine Hälfte des Scharniers folge dessen an der Etage und der andere Teil an der Treppe selbst befindet. Beim Ausmisten kann es sehr praktisch sein, wenn man den Eigenbau nahezu komplett auseinandernehmen kann. Die Treppe wurde im Übrigen mit einer Autofußmatte aus Gummi bezogen, welche mittels der schmalen Holzleisten am Rand und einem Elektrotacker befestigt wurde. Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass die Meerschweinchen keine Möglichkeit haben die Matte anzunagen. Die zusätzlich angebrachten Leisten erleichtern den Auf- und Abstieg für die Tiere und runden die Treppe ab.

Zu guter Letzt hat der Bau 9 Rollen unter der Bodenplatte um die Beweglichkeit des Baus sicher zu stellen und es wurde ein eigener Trinkflaschenhalter kreiert bei dem man die Flaschen so einklemmt, dass sie fest sitzen aber nicht tropfen.

 

Genaue Bauanleitung für den Eigenbau ohne Trinkflaschenhalter:

Bretter Bretter mit Rollen
fertiger Bau leer Trinkflaschenhalter
Rampe Rampe von unten